Die Deutsche Botschaft in Ankara hat auf die Anschuldigungen des AKP-Abgeordneten Şamil Tayyar reagiert. Dieser hatte am Mittwoch behauptet, dass der „tiefe deutsche Staat“ für das Madımak-Massaker von Sivas im Jahre 1993, bei dem 37 Menschen ums Leben kamen, verantwortlich gewesen sei.

Das türkische Nachrichtenportal t24 zitierte einen Botschaftssprecher, der die Anschuldigungen des AKP-Politikers als „absurd und gegenstandslos“ bezeichnete.

Tayyar schrieb gestern auf Twitter: „Ich verurteile noch einmal aus Anlass seines Jahrestages das Massaker von Sivas, der zu den dunkelsten Akten gehörte, die der deutsche tiefe Staat im Jahr 1993 begangen hatte.“

Zuerst habe die Deutsche Botschaft sich zu den Anschuldigungen Tayyars nicht äußern wollen, da man Äußerungen nicht ernst nehme. Als das Thema jedoch in den sozialen Medien Verbreitung fand und zu Diskussionen führte, habe man sich dazu veranlasst gesehen, zu reagieren.