EPA/SEDAT SUNA

Geht er oder bleibt er? Der frischgebackene türkische Fußball-Meister und Torschützenkönig Mario Gomez ist in aller Munde. Kaum eine andere Frage beschäftigt die Beşiktaş-Fans mehr.

Der Stürmerstar hat am Dienstag nach seiner Nominierung für den vorläufigen EM-Kader der deutschen Mannschaft gegenüber NTV Spor nun ausführlich Stellung zu den Gerüchten um seine Person bezogen.

Vergleich mit Bayern München

Er habe in Florenz eine sehr schwere Zeit gehabt. Doch mit der erfolgreichen Saison in der Türkei habe er wieder zu sich gefunden. „Bevor ich herkam, wusste ich nicht, dass Beşiktaş so ein großer Klub ist. Man kann ihn schon mit Bayern München vergleichen. Die Meisterschaft ist ein Glücksfall, damit haben wir eine Durststrecke von sieben Jahren beendet, besser hätte es nicht laufen können“, so Gomez.

In Deutschland werde ein falsches Bild von der Türkei gezeichnet. Es gebe viele Vorurteile. „Die Stadien sind toll, die Fans sind hervorragend. Die Klubs werden professionell geführt. Das habe ich hier erlebt.“

Sein Ziel sei es nicht gewesen, viele Tore zu schießen, sondern von Anfang an Meister zu werden. Auch die Vergleiche mit Robin Van Persie von Fenerbahçe hätten ihn nicht weiter interessiert. „Ich bin auch in Deutschland Torschützenkönig geworden, doch damals wurde Dortmund Meister. Nur der Meistertitel ist das, was am Ende des Tages wirklich zählt.“ Gomez erzielte in der abgelaufenen Saison 26 Treffer.

„Ich habe mit keinem anderen Verein gesprochen“

Gomez, der am 10. Juli und damit am Tag des EM-Finales 31 wird, trat entschieden Gerüchten entgegen, wonach er bereits Verhandlungen mit anderen Vereinen geführt habe. Sein Bleiben hänge davon, wie Beşiktaş die nächste Saison und vor allem die Champions League plane. Grundsätzlich sei er aber nicht abgeneigt.

Etwas konkreter wurde er aber dann doch. „Wir müssen uns entscheiden. Wollen wir einfach nur dabei sein oder Großes leisten in der Champions League? Daher müssen wir uns weiter verstärken. Das ist sehr wichtig für mich“, so Gomez, der derzeit nur ausgeliehen ist von Florenz. Eine endgültige Entscheidung über seine Zukunft wird wohl erst nach der Europameisterschaft fallen.