Fußballstar Mesut Özil ist am Wochenende nach Mekka gepilgert. Der deutsche Nationalspieler veröffentlichte am Sonntag in den Sozialen Netzwerken ein Foto von sich in traditioneller Kleidung vor der Kaaba, dem quadratischen Gebäude im Innenhof der Heiligen Moschee. Die Pilgerfahrt nach Mekka ist eine Pflicht für jeden wohlhabenden Muslim, wohingegen die Umra, die kleine Pilgerfahrt, wie sie Özil jetzt machte, nicht verpflichtend ist.

Özil kommentierte die Nachricht lediglich mit Schlagworten, sogenannten Hashtags: #Mecca #HolyCity #SaudiArabia #Islam #Pray. Auf den Facebook-Post des Muslims haben bereits nach einem Tagen mehr als 1,3 Millionen Nutzer reagiert, 53.000 User teilten ihn. Der Tweet wurde rund 30.000 Mal mit „gefällt mir“ markiert und fast 40.000 weitergeleitet. Auf der Bilder-Plattform Instagram kommentierten mehr als 13.000 User das Foto und 273.000 klickten auf „gefällt“.

Özil beendete mit dem Besuch in Saudi-Arabien eine Asien-Reise. Wenige Tage vor seinem Besuch in Mekka besuchte er ein Flüchtlingslager in Jordanien. Am morgigen Dienstag geht es für den Spieler vom englischen Vizemeister Arsenal London nach Frankfurt, von wo aus die Nationalmannschaft ins Trainingslager für die Europameisterschaft fliegt. Die EM beginnt am 10. Juni in Frankreich. (kna/dtj)