Nachdem der Bayrische Rundfunk mehrfach auf den muslimischen Monat Ramadan aufmerksam machte und darüber berichtete, soll nun erstmalig das Festgebet live im Fernsehen übertragen werden.
Nachdem der Bayrische Rundfunk mehrfach auf den muslimischen Monat Ramadan aufmerksam machte und darüber berichtete, soll nun erstmalig das Festgebet live im Fernsehen übertragen werden.

Nachdem der Bayrische Rundfunk mehrfach auf den muslimischen Monat Ramadan aufmerksam machte und darüber berichtete, soll nun erstmalig das Festgebet live im Fernsehen übertragen werden.

Das Gebet, das von Imam Benjamin Idriz in der Moschee im oberbayerischen Penzberg geleitet wird, soll in der Nacht zu Freitag gesendet werden. Während es für die Muslime von großer Bedeutung ist, sei es andererseits eine Chance für Menschen anderen Glaubens, das Geschehen in einer Moschee kennenzulernen und zu verstehen. Das Festgebet, bei der diee Predigt überwiegend auf Deutsch gehalten wird, beginnt um 4.55 Uhr. Nach BR-Angaben ist dies in Deutschland eine Premiere.

Zu Beginn des Fastenmonats Ramadan hatte der BR einen islamischen Halbmond als Logo eingeblendet, das nach zahlreichen Protesten entfernt wurde.

Begleitend zum Hörfunk- und Fernsehprogramm gibt es im Internet unter www.br.de/interkulturell ein umfangreiches Online-Angebot zum muslimischen Leben in Deutschland, das über den gesamten Zeitraum des Ramadan hinweg aktualisiert wurde. Ergänzt wurde es mit erklärenden Beiträgen und Berichten, etwa zum Islam in Deutschland. Der muslimische Fastenmonat fand in diesem Jahr vom 18. Juni bis zum 16. Juli statt.