Türkei: Galatasaray zum 19. Mal Meister

Galatasaray Istanbul hat zum 19. Mal die türkische Meisterschaft gewonnen. Am 32. Spieltag hätte den Löwen, mit sieben Punkten Vorsprung ohnehin im Vorteil gegenüber dem Erzrivalen Fenerbahçe, auch eine Niederlage gereicht, da Fener im Parallelspiel gegen Istanbul BB, das um den Klassenerhalt kämpft, mit 0:2 unterlag. Damit ist auch das am kommenden Wochenende stattfindende Derby zwischen Gala und Fener bedeutungslos geworden.

Die Tore für Galatasaray gegen Sivas erzielten Mittelfeldregisseur Selçuk İnan und Torjäger Burak Yılmaz. Beide trafen jeweils zweifach. Yılmaz führt damit auch wieder die Torschützenliste an. Aktuell weist er 20 Treffer auf. Trainer Terim verfolgte das Spiel aufgrund seiner Sperre von der Tribüne aus. Es ist sein sechster Meisterschaftsgewinn mit Galatasaray in der dritten Amtszeit. Als Spieler von Gala hatte er in über einem Jahrzehnt keinen einzigen Meisterschaftstitel geholt.

Neben Mersin IY steht seit gestern auch Orduspor als Absteiger aus der Süper Lig fest. Auf dem 16. Rang ist derzeit Akhisar mit Theofanis Gekas und 36 Punkten. Punktgleich belegt Istanbul BB den 15. Platz. Selbst Sivas ist mit 40 Punkten noch nicht gerettet, zumal kommende Woche das Duell mit dem 14. der Liga, Kardemir Karabükspor (37 Punkte), ansteht.

Wenn auch nicht in dem Maße wie im Tabellenkeller geht es auch im Rennen um die internationalen Plätze eng zu. Da Fener heute verlor, darf sich Beşiktaş, der dritte große Klub aus Istanbul, noch Hoffnungen auf den zweiten Platz machen, der zur Champions League-Quali berechtigt. Durch den 2:1-Auswärtssieg gegen Eskişehirspor verkürzten die Schwarzen Adler den Rückstand zu Fener auf drei Punkte und setzen nun auf eine motivierte Gala-Elf im Derby nächste Woche.