Ex-Bundespräsident Christian Wulff (55) wird als Impulsgeber für den Dialog mit Muslimen in Deutschland mit dem „Seniorensiegel für besondere Verdienste“ ausgezeichnet. Wulffs Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ vom 3. Oktober 2010 sei bis heute ein nicht wegzudenkender Bestandteil vieler gesellschaftspolitischer Debatten, sagte der Gründer der Initiative Seniorensiegel Deutschland, Sven Lilienström, am Donnerstag in Kaarst. Angesichts zunehmender islamkritischer Stimmen seien Gewicht und Symbolkraft dieser Aussage deutlicher und aktueller als jemals zuvor.

Zuletzt hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel ebenfalls betont, dass der Islam zweifelsfrei zu Deutschland gehöre und sich dabei auf Wulff bezogen.

Die Initiative Seniorensiegel Deutschland setzt sich nach eigenen Angaben seit 2011 für ein selbstbestimmtes Leben von Senioren jeder Herkunft und Glaubensrichtung ein. Mit dem Siegel würdigt sie Wirtschaftsbetriebe, die Maßnahmen für ein seniorengerechtes Einkaufen umgesetzt haben und der wachsenden Zahl betagter Konsumenten ein müheloses und selbstbestimmtes Einkaufen ermöglichen.

Botschafter der Initiative sind die Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie an der Berliner Charite, Adelheid Kuhlmey, sowie Österreichs früherer Bundesinnenminister und Präsident des österreichischen Seniorenrates, Karl Blecha. (KNA/dtj)