Die syrischen Kriegsflüchtlinge wollen in der Türkei bleiben, auch wenn der Krieg in ihrer Heimat vorbei sein sollte. Das zumindest geht aus einem Bericht des türkischen Halbmondes (Türk Kızılayı) hervor.

Der Bericht stützt sich auf Interviews mit 327 syrischen Flüchtlingen in Şanlıurfa. Die Interviews wurden zwischen dem 12. Januar und dem 12. Februar dieses Jahres geführt. Demnach sagen 78 Prozent der Interviewten, dass sie in der Türkei bleiben wollen, auch wenn der Krieg in ihrem Heimatland eines Tages vorbei sein sollte.

Das, was die syrischen Flüchtlinge in der Türkei schätzen, ist die Sicherheit. Am wenigsten zufrieden sind die Flüchtlinge mit den Hilfsangeboten. Die Flüchtlinge wünschen sich am meisten Türkisch-Kurse.

Nach offiziellen Angaben leben in der Türkei um die 1,8 Millionen syrische Flüchtlinge. Die inoffiziellen Zahlen gehen von weit über zwei Millionen Flüchtlingen aus. Lediglich 11 Prozent der Flüchtlinge leben in denen für sie errichteten Lagern. 89 Prozent leben verteilt auf die ganze Türkei. Die Stadt mit den meisten syrischen Flüchtlingen ist Istanbul.