Die türkischen Vertreter in der Europa League haben einen erfolgreichen Fußballabend hinter sich. Im Gegensatz zu Galatasaray Istanbul, das sich am Mittwoch in der Champions League im eigenen Stadion Borussia Dortmund mit 0:4 geschlagen geben musste und dabei eine erschreckend schwache Leistung ablieferte, machten es Trabzonspor und Beşiktaş am Donnerstag deutlich besser.

In der Gruppe L trafen Trabzon und KSC Lokeren (Belgien) in der Schwarzmeeprovinz aufeinander. Nach torlosen ersten 45 Minuten schossen für den überlegenen Gastgeber Yatabaré (54.) und Constant (86.) einen ungefährdeten 2:0-Sieg heraus. Damit hat Trabzon nach drei Spielen sechs Punkte auf dem Konto. Im zweiten Spiel in der Gruppe gewann Legia Warschau wie auch in den ersten beiden Gruppenspielen bereits mit 1:0. Die Polen behielten gegen Metalist Charkiw die Oberhand und befinden sich mit nunmehr neun Punkten unangefochten an der Tabellenspitze.

In der Gruppe C setzte sich Beşiktaş mit 4:0 (2:0) standesgemäß bei Partizan Belgrad durch. Die Tore für den Klub aus Istanbul erzielten Kavlak (18.), Ex-Hoffenheimer Demba Ba (45.), Özyakup (52.) und der ehemalige Hamburger Töre (54.). Beşiktaş bleibt damit auch nach drei Spielen ungeschlagen, feierte allerdings mit diesem Sieg auch den ersten Dreier in der laufenden Europa-League-Saison. Im Parallelspiel gewann Tottenham Hotspur mit 5:1 gegen Asteras Tripolis. Dabei gelang dem Argentinier Erik Lamela wohl das schönste Tor des Abends. Mit einem sogenannten „Rabona”, einem Kunstschuss, bei dem die Beine vor dem Schuss überkreuzt werden, erzielte Lamela das 2:0 für den englischen Klub, der nun wie Beşiktaş ebenfalls fünf Punkte und 6:2 Tore aufweist.