Der fünftgrößte Teppich der Türkei wurde restauriert.
Ein historischer osmanischer Teppich ist von zehn Mitarbeitern des weltgrößten Teppich-Restaurierungszentrums aus dem Bezirk Sultanhanı in Aksaray wieder zusammengeflickt worden.

Ein historischer osmanischer Teppich ist von zehn Mitarbeitern des weltgrößten Teppich-Restaurierungszentrums aus dem Bezirk Sultanhanı in Aksaray wieder zusammengeflickt worden. 18 Monate benötigten sie, um den 120 Quadratmeter Hereke Teppich, also türkischen Seidenteppich, wieder zusammenzuflicken.

Der Bezirksbügermeister von Sultanhanı Fahri Solak sagte, dass die Restaurierung des Teppichs aus dem 19.Jahrhundert in den Ateliers des Bezirks stattfand.

„Der Teppich befand sich in der Obhut des Gouverneur Büros in Istanbul. Während der Restaurierungsarbeiten des Gouverneurbüros, fand der Gouverneur Hüseyin Avni Mutlu ein Gemälde. Darauf waren der Teppich, der Kamin und ein Teppich aus dem Gebäude abgebildet. Der Tisch und der Kamin existieren immer noch, doch der Teppich war verschwunden. Dann kam aber heraus, dass der Teppich vor zwanzig Jahren an den Dolmabahçe Palace gegeben und in einem Depot aufbewahrt wurde. Mutlu entnahm den Teppich und gab ihn zur Restaurierung.“

Der größte Teppich der Türkei ist 400 Quadratmeter groß und befindet sich derzeit im Yıldız Palace in Istanbul. Der Teppich aus Aksayaray zählt allerdings auch zu den fünf größten Teppichen der Türkei.

Nach der Restaurierung wurde der Teppich vor der „Sultanhanı“, der größten seldschukischen Karavanserei in Anatolien, ausgestellt und anschließend wieder nach Istanbul zurückgebracht.