Start Schlagworte Ergenekon

SCHLAGWORTE: Ergenekon

Deutsch-türkische Politiker machen sich für Selek stark

Am heutigen Donnerstag beginnt in Istanbul das Strafverfahren gegen die unter Terrorismusverdacht stehende Schriftstellerin Pınar Selek. Ihr droht lebenslängliche Haft. Deutsch-türkische Politiker zeigen sich verärgert. (Foto: aa)

„Hrant Dink wurde gezielt zum Abschuss freigegeben“

Die Verlautbarung der Generalstaatsanwaltschaft zum Mord am bekannten armenischen Journalisten Hrant Dink heute vor genau sechs Jahren hat interessante Aspekte ans Tageslicht befördert. (Foto: cihan)

Unermüdlicher Einsatz für Qualitätsjournalismus und mehr Demokratie

Nach längerem Krebsleiden hat die Türkei einen ihrer bekanntesten und meistgeschätzten Journalisten verloren. Politiker, Kollegen und gesellschaftliche Institutionen würdigten Mehmet Ali Birand nicht nur für seine professionelle Arbeit. (Foto: Zaman)

Sakine Cansız soll Kontaktperson zu Ergenekon gewesen sein

Was steckt wirklich hinter der Ermordung der drei kurdischen Aktivistinnen in Paris? Die Umstände erscheinen von Tag zu Tag mysteriöser. Der zeitliche Zusammenhang mit den Verhandlungen in Imrali beflügelt Spekulationen aller Art. (Foto: cihan)

Ergenekon-Aufarbeitung ist erst der Anfang für eine demokratische Türkei

Die ersten Gerichtsurteile im Ergenekon-Verfahren werden in diesem Jahr erwartet. Bereits jetzt kann man jedoch sagen, dass von dem Urteil klare Signale für eine freiheitliche und demokratische Zukunft der Türkei ausgehen werden. (Foto: zaman)

Besser, Du gehst dem Mord Deines Mannes nicht nach!

Die Aufarbeitung der Umtriebe des „tiefen Staates“ bringt immer mehr Angehörige kemalistischer Politiker oder Journalisten, deren Ehemänner oder Väter zu Bauernopfer der Ergenekon-Generäle wurden, dazu, ihr Schweigen zu brechen. (Foto: aa)

Ergenekon: Brutal, kaltblütig und hinterhältig

Der eine oder andere Zeuge, der sich im Zuge der Ermittlungen gefunden hatte, mag eine zweifelhafte Persönlichkeit gewesen sein. Die harten Fakten sprechen aber eine klare Sprache: Das Ergenekon-Netzwerk war mächtig und höchst gefährlich. (Foto: ap)

Der tiefe Staat: Die gesetzlose Festung vor dem Rechtsstaat

Die Ermittlungen bringen die Sicherheitskräfte auf die Spur eines Netzwerks, das nicht nur einen engen Kreis im Inneren des Apparates zu seinen Mitwissern zählte, sondern dessen langer Arm auch bis in Medien und Universitäten reichte. (Foto: cihan)

Ergenekon: Götterdämmerung der antidemokratischen Eliten

Was im Juni 2007 mit einem mysteriösen Waffenfund begann, sollte zum politischen und moralischen Offenbarungseid der kemalistischen Eliten und lange Zeit unantastbaren Armee werden. Doch wie traten ihre kriminellen Machenschaften zu Tage? (Foto: rtr)

Das Malatya-Massaker und die „White forces“

Der Mord an drei christlichen Publizisten empörte 2007 die Türkei. Vorangegangen war eine gezielte Medienkampagne gegen Christen, in deren Zentrum ein angeblicher „Aussteiger“ mit hohem Belastungseifer stand. Dieser packte nun aus. (Foto: Zaman)