Wie gefährlich und im schlimmsten Fall auch tödlich Selfies sein können, erfuhren am Sonntag fünf junge türkische Männer am eigenen Leib.

Sie hatten ihr Auto auf der Standspur abgestellt, genossen die frühen Abendstunden und beobachteten die startenden und landenden Flugzeuge in Antalya. Doch lange währte die Idylle der Freunde nicht.

Als sie versuchten, auf dem Boden liegend ein Selfie auf der Autobahn zu machen, wurden sie von einem Kleinlaster erfasst. Wie die Nachrichtenagentur DHA berichtet, kam für zwei von ihnen jede Hilfe zu spät, die anderen drei konnten sich in letzter Sekunde in Sicherheit bringen. Angeblich waren die Männer zwischen 17 und 22 Jahren während des Unfalls angetrunken.

Der Unfall geschah demnach gegen 21.00 Ortszeit. Der Fahrer des Lasters habe die Männer zu spät bemerkt und nicht mehr ausweichen können.

Der Fahrer habe umgehend den Notarzt und die Polizei gerufen. Der Arzt konnte bei einem 17- und einem 19-Jährigen nur noch den Tod feststellen. Die Ermittlungen dauerten an.