Der türkische Fußball-Erstligist Galatasaray Istanbul hat dem zurückgetretenen italienischen Nationaltrainer Cesare Prandelli ein Angebot unterbreitet. Der Verein bestätigte am Donnerstag, dass er Verhandlungen mit dem Italiener aufgenommen habe. Italienische Medien berichten von einem geplanten Treffen von Vertretern des Trainers und Vereins-Offiziellen in Rom.

Galatasaray-Präsident Ünal Aysal erklärte, dass nur noch Formalitäten zu klären seien und der Vertrag spätestens Anfang der neuen Woche unterzeichnet werde.

Der 56-jährige Prandelli hatte nach dem Vorrunden-Aus der Squadra Azzurra bei der WM sein Amt nach vier Jahren niedergelegt. Der Meisterschafts-Zweite Galatasaray Istanbul hatte sich vor einem Monat wegen Streitigkeiten über die Personalpolitik nach einer Saison von seinem Cheftrainer Roberto Mancini getrennt.

In Verbindung gebracht mit Galatasaray wurde in den vergangenen Wochen außerdem David Moyes, der ehemalige Trainer von Manchester United. Auch hatte es Gerüchte um Jürgen Klinsmann und Thomas Tuchel gegeben, die diesen allerdings eine Absage erteilten.

Wechselt Almeida den Stadtteil?

Neben einem Trainer braucht der türkische Spitzenklub auch einen neuen Stürmer. Nach dem Abgang von Superstar Didier Drogba klafft im Sturm eine Lücke, die Galatasaray möchlichst schnell schließen will. Fündig geworden ist man wohl beim Lokalrivalen Beşiktaş.

Denn wie mehrere türkische Medien am Donnerstag berichteten, steht Hugo Almeida vor einem Wechsel zu Galatasaray. Der portugiesische Nationalspieler, der auch bei der WM zum Einsatz kam, ist ablösefrei und soll einen Dreijahresvertrag unterschreiben. Almeida spielte vor seiner Zeit in Istanbul in der Bundesliga für Werder Bremen.