Der Mainzer Bundesliga-Profi Yunus Mallı wird laut eines Berichts der „Bild“-Zeitung nicht vor dem Saisonende zum Liga-Konkurrenten Borussia Dortmund wechseln. Wie die Zeitung am Dienstag berichtet, hätten sich die Verantwortlichen des FSV Mainz 05 nach der 0:1-Auftaktniederlage zur Rückrunde beim FC Ingolstadt gegen einen Transfer des Führungsspielers entschieden. Die aktuelle Wechselfrist endet am kommenden Montag.

Zur kommenden Saison könnte Mallı für eine festgeschriebene Ablösesumme von 9,5 Millionen Euro Mainz verlassen. Dortmund mit dem früheren Mainzer Trainer Thomas Tuchel, hatte großes Interesse an einer sofortigen Verpflichtung des 23-Jährigen, wollte deswegen angeblich bis zu 13 Millionen Euro zahlen.

Am Samstag hatte Mainz-Manager Christian Heidel einen Transfer Mallıs nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Es ginge um „das ganze Paket und die Frage, ob wir uns erlauben können, Yunus jetzt gehen zu lassen“, sagte Heidel bei Sky. Mallı hat in dieser Saison bislang acht Tore für den FSV geschossen.

Mainz hat zwar 24 Punkte, bis zum Relegationsplatz sind es aber nur sechs Punkte Vorsprung.