Nach den Parlamentswahlen in der Türkei hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan die Parteien zu verantwortlichem Handeln aufgerufen. Demokratische Errungenschaften müssten geschützt werden, hieß es am Montag in einer auf der Präsidenten-Website veröffentlichten Mitteilung. Es war Erdoğans erste Äußerung nach der Parlamentswahl am Sonntag.

Die Regierungspartei AKP, zu deren Gründern der aktuelle Staatspräsident zählt, wurde mit 40,9 Prozent der Stimmen erneut stärkste Kraft. Sie verlor jedoch die absolute Mehrheit und steht nun vor einer schwierigen Regierungsbildung. Bei der letzten Wahl 2011 hatte sie noch fast 50 % der Stimmen errungen.

In seiner Erklärung betont Erdoğan wörtlich:

„Ich wünsche mir, dass das Ergebnis der Parlamentswahlen vom Sonntag für unser Land und unser Volk von Nutzen sein wird. Die hohe Wahlbeteiligung ist Ausdruck des Vertrauens unseres Volkes in die Demokratie.

Die Entscheidung unseres Volkes steht über allem. Es zeigt sich, dass keine Partei alleine die Mehrheit bilden kann. Ich bin mir sicher, dass alle Parteien sich um eine Lösung bemühen und das Ergebnis realistisch einschätzen werden.

Es ist sehr wichtig, dass alle Parteien die Stabilität und die Sicherheit unseres Landes vor Augen haltend die demokratischen Errungenschaften schützen und verantwortungsvoll handeln.

Ich danke allen […], die sich an der Wahl beteiligt haben, und hoffe, dass das Wahlergebnis von Nutzen für unser Volk sein wird.“