Der Transfer des kamerunischen Nationalspielers Samuel Eto’o vom italienischen Erstligisten Sampdoria Genua zu Antalyaspor ist vorerst gescheitert.

Die Delegation um Klubchef Gültekin Gencer kehre am heutigen Mittwoch aus Italien zurück, erklärte der Klub in einer Pressemittelung. Sie befand sich seit Montag dort, um die letzten Details des Transfers zu klären.

Es hieß, dass man sich zwar mit dem Spieler einig sei, es gebe aber weiter Punkte, die offen blieben. Daher habe man beschlossen, mit den Verhandlungen zu pausieren. Diese könnten aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen werden.

Man wolle Eto’o nicht auf „Biegen und Brechen“ verpflichten, die Interessen des Vereins würden immer im Vordergrund stehen.

Am Mittwochmittag kursierte hingegen das Gerücht, dass man in letzter Sekunde eine Einigung mit dem Stürmer erzielt habe und er sich jetzt doch auf dem Weg in die Türkei befinde.

Am Flughafen von Antalya werden seit Montag immer wieder Fans gesichtet, die sich auf den Empfang des Altstars vorbereiten.