DTJ Online

Botschafter einbestellt: Satire verärgert Erdoğan

Es war eine Satire, der wohl kaum jemand Beachtung schenkte und die schon fast zu den Akten gelegt schien. Doch ist jetzt davon auszugehen, dass viele sie wieder auskramen werden.

Denn der deutsche Botschafter in der Türkei ist nach einem Medienbericht wegen der angesprochenen (NDR-Fernseh-)Satire ins Außenministerium in Ankara einbestellt worden. Der Diplomat Martin Erdmann habe sich am vergangenen Dienstag für die knapp zweiminütige Satire aus der Sendung „extra 3“ rechtfertigen müssen, die in der ARD am 17. März zu sehen war, schreibt „Spiegel Online“. Es habe sich um ein Lied mit dem Titel „Erdowie, Erdowo, Erdoğan“ über den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan gehandelt – eine Parodie auf den Nena-Hit „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ aus dem Jahr 1984. Das Auswärtige Amt war am Montagabend nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Im Text des Liedes mit dem Refrain „Erdowie, Erdowo, Erdowahn“ heißt es zum Beispiel: „Er lebt auf großem Fuß, der Boss vom Bosporus.“ Dazu werden Bilder vom neuen Präsidentenpalast „Ak Saray“ gezeigt, der wegen seiner Größe und Kosten umstritten ist. Zu Bildern von der Abführung eines Journalisten und der Erstürmung einer Redaktion lautet der Text: „Ein Journalist, der irgendwas verfasst, was Erdoğan nicht passt, ist morgen schon im Knast.“ Bilder eines Treffens zwischen dem türkischen Präsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), bei dem sich beide die Hände schütteln, sind unterlegt mit dem Text „Sei schön charmant, denn er hat Dich in der Hand“.

Die Macher von „extra 3“ waren es auch, die nach der Stürmung der regierungskritischen „Zaman“ mit einer eigenen Fassung der auf Regierungslinie gebrachten Zeitung aufwarteten. Auf dem eigens entworfenen Titelblatt ging es in jedem Artikel um Erdoğan – eine Kritik an der zunehmenden Gleichschaltung der türkischen Medienlandschaft und der Dünnhäutigkeit des Präsidenten. Ob auch dieses Titelblatt Thema im Außenministerium war, ist nicht bekannt.

Die Sendung wird sich in den nächsten Wochen in jedem Fall über ein gestiegenes Interesse freuen dürfen. Die Suchmaschine „Google“ liefert als erste Ergebnisse in Zusammenhang mit dem Suchwort „Erdogan“ „Erdogan Song“, „Erdogan Satire“ und „Erdogan extra 3“. Als Reaktion auf die Meldung kürte sie den türkischen Staatspräsidenten auch umgehend zum Mitarbeiter des Monats.

Die mobile Version verlassen