Post by admin admin

Arm, kriminell, gefährlich: Das sind die Vorurteile, die mit dem Berliner Stadtteil Wedding in Verbindung gebracht werden. DTJ hat sich mit Nedim Bayat getroffen, der das Viertel seit Jahrzehnten kennt und für die Grünen zur Berliner Wahl am 18. September kandidiert. Ein Gespräch über die Rolle der Bildung auf dem Kiez, Verdrängung der alteingesessenen Anwohner und die Konflikte, auf die man sich als türkeistämmiger Lokalpolitiker auf einem "Gastarbeiterkiez" einlässt.

Der türkische Staat führt einen unerbittlichen Vernichtungsfeldzug gegen die Gülen-Bewegung, der schon vor dem gescheiterten Putschversuch jenseits rechtsstaatlicher Normen stattfand. Die Solidarität mit der Gemeinde des muslimischen Predigers fällt jedoch erschreckend gering aus, vor allem, weil sie nicht nur als Opfer des Regimes betrachtet wird, sondern auch als dessen ehemaliger Steigbügelhalter. Die Anhänger der Bewegung müssen anfangen, die Vergangenheit mit anderen Augen zu betrachten und eingestehen, dass auch in ihrem Namen Unrecht geschehen ist.